top of page

Essen

In Santa Fe bot sich mir die Gelegenheit, Gerichte und Produkte für die Webseite von Chocolate Maven neu zu fotografieren. Dabei erlernte ich die Kunst der Präzision und erkannte die Bedeutung der Platzierung sowie die Wichtigkeit feiner Details. Gleichzeitig entfaltete sich meine Kreativität darin, mit heißen und kalten Speisen zu arbeiten und diese so zu arrangieren, dass sie im Licht der Fotografie optimal zur Geltung kommen.

Ein gutes Beispiel ist die Gestaltung der heißen Schokolade. Um den perfekten visuellen Effekt zu erzielen, setzte ich auf einen Trick: Eine Tasse mit Eiswürfeln und darauf platzierte Sahne. Diese Inszenierung vermittelt den Eindruck einer köstlichen heißen Schokolade und ermöglicht gleichzeitig genügend Zeit für die Fotografie, ohne dass die Sahne schmilzt.

Diese Erfahrung lehrte mich, wie ein echter „Food Stylist“ zu denken ist. Jedes Element – sei es die Positionierung, die Kombination von Temperaturen oder der raffinierte Einsatz von Requisiten – trägt dazu bei, die visuelle Geschichte der Speisen lebendig werden zu lassen. Diese Erkenntnisse prägten meinen Ansatz zur Nahrungsfotografie und flossen in die Entwicklung meiner Fähigkeiten als Fotografin ein.

bottom of page